FANDOM


Sotos Rudel.jpg

Diego, Soto und die anderen Mitglieder

Sotos Rudel ist eine Gruppe von Säbelzahntigern, welche von Soto angeführt wird und welcher Diego bis zum Ende des ersten Ice Age-Films angehörte.

Am Ende des Films, als Soto starb, verschwanden die Mitglieder und seitdem kam das Rudel nicht mehr in diesem und den darauffolgenden Ice Age-Filmen vor. Seinen ersten Auftritt hat das Sotos Rudel in Ice Age.



MitgliederBearbeiten

Soto.jpg


Siehe Hauptartikel: Soto

Soto ist ein Säbelzahntiger und der Anführer des Rudels, welchem Diego zuvor angehörte. Er kommt nur im ersten Ice Age Film vor, am Ende verstirbt er.





Diego.jpg


Siehe Hauptartikel: Diego

Diego ist ein Säbelzahntiger und neben Sid und Manni einer der drei Protagonisten aus allen Ice-Age-Filmen. Diego hat im ersten Teil noch manche Probleme mit dem Wiederstehen vom Fleisch, aber jetzt ist er ein liebenswerter Säberlzahntiger geworden.




Siehe Hauptartikel: Zeke


Siehe Hauptartikel: Oscar


Siehe Hauptartikel: Lenny


GeschichteBearbeiten

Ice AgeBearbeiten

Am Anfang war Diego Mitglied eines Rudels von Säbelzahntigers, welches von den Menschen fast ausgerottet wurde. Doch die Tiger, besonders Soto, ihr Anführer lechzen nach Rache und so kommt es, dass Diego den Auftrag bekommt, dem Rudel und Soto das Menschenjunge Roshan zu bringen, damit sie ihren Rachedurst stillen können. Diego verspricht dies zu tun und bei einem Angriff des Rudels auf das Lager der Menschen schleicht Diego in das Zelt der Familie, nicht mit der wehrhaften Mutter des Kindes gerechnet zu haben. Die Frau läuft mit dem Baby davon, bereit es mit ihrem Leben zu verteidigen, doch Diego setzt nach. Bei den Wasserfällen jedoch, beschließt die Frau, dass es nur eine Möglichkeit gibt dem Säbelzahntiger zu entkommen. Die Frau springt und Diego kehrt knurrend zurück. Zähneknirschend muss er seinem Rudel berichten, was passiert war und sich von Soto anhören, dass er das Baby schnellstmöglich holen soll - lebend... Das Rudel zieht Richtung Sichelgipfel, während Diego das Menschenjunge sucht.

Dabei trifft er auf den faulen, inzwischen Babysitter gewordenen Sid, welcher das Kind beinahe aus großer Höhe hinabfallen ließ und Manni, der es auffangen wollte, wenn Diego nicht dazwischen gesprungen wäre. Er wollte den zweien weismachen, dass er das KInd zu seiner Familie zurückbringen will, doch Manni will ihm das nicht glauben und so weißt er ihn zurück und will das Kind selbst zurückbringen, um sein Leben nicht zu gefährden. Doch Diego lässt nicht locker und so kommt es, dass er schließlich als Spurenleser engagiert wird. Sid scheint großen Respekt vor dem Tiger zu haben und Diego hat großen Spaß daran, Sid zu drohen. Manni vertraut Diego am Anfang überhaupt nicht und muss ihn ständig im Auge behalten.

In einer Nacht tauchen zwei Mitglieder des Rudels auf und überbringen eine Nachricht des ungeduldigen Soto´s. Diego verspricht den beiden nun nicht mehr nur das noch lebende Baby sondern auch ein Mammut, nämlich Manni. Die zwei anderen Säbelzahns können es nicht fassen und rennen los um Soto zu benachrichtigen. Doch es ändert sich alles, als Manni Diego das Leben unter Einsatz seines eigenem rettete und Diego fassungslos fragte, wieso er ihn gerettet hatte, wo er doch selbst hätte sterben können. Daraufhin antwortet Manni, dass man das in einer Herde so täte, man beschütze sich gegenseitig. Gerührt bedankt sich der Tiger und kommt ins Grübeln.

In der nächsten Zeit ist Diego hin und hergerissen zwischen seiner Treue und seinem Versprechen zum Rudel und zu seinen neuen Freunden. Als sie schließlich am mit Soto vereinbartem Treffpunkt, dem Sichelgipfel ankommen, dort, wo ein Hinterhalt auf Sid und Manni und das Kind lauert, entscheidet sich Diego für seine Freunde und berichtet ihnen von dem Hinterhalt. Manni ist erzürnt und Sid erklärt Diego für aus der Herde ausgeschlossen, doch der Tiger meint, sie müssen ihm vertrauen, wenn sie überleben wollen und dass er ihre einzige Chance sei.

Schließlich heckt er einen Plan aus, das Rudel auszutricksen, indem Sid eine mit Schnee gefüllte Puppe als Baby ausgibt und eine flotte Skipartie einlegt, um die anderen Tiger von Soto zu trennen. Als plötzlich Manni alleine dasteht, drängt ihn Soto in eine Ecke und erwartet von Diego Hilfe beim Erlegen, ist umso überraschter, als Diego sich ihm in den Weg stellt. Ein Kampf entfacht, den Soto vorerst gewinnt, indem er Diego gegen einen Felsen schleudert, wo dieser benommen liegenblieb. Manni hat keine Chance gegen die Säbelzahns, doch als Soto den Todesbiss an seiner Kehle setzen will, bringt Diego das große Opfer und springt zwischen seinen ehemaligen Anführer und seinen Freund. Dabei wird er wie es scheint tödlich verletzt und Manni und Sid können ihn nicht bewegen, wieder auszustehen. Diego meint, dass seine Schulden hiermit beglichen wären und entschuldigt sich für den Hinterhalt. Jedoch meint er, sie müssten ihn hier zurücklassen, um die Menschen vor dem Eisbergpass noch einzuholen. Dies taten das Mammut und das Faultier.

Am Ende jedoch, als das Kind wieder bei seinem Vater war, tauchte der humpelnde, schon totgeglaubte Diego wieder auf und wurde von Sid erfreut begrüßt. Manni, Sid und Diego schlossen sich zu einer Herde zusammen und wollten gemeinsam in den Süden ziehen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki